Schriftgröße
Fachärzte für Radiologie – Nuklearmedizin

Knochendichtemessung

Prinzip der Osteodensitometrie

Die Osteodensitometrie dient zur Beurteilung der Knochendichte. Sie ist eine Methode zur Feststellung der Osteoporose oder auch der Tendenz zur Osteoporose.

Was ist Osteoporose?

Die Osteoporose zeichnet sich durch den Verlust der Knochenmasse und Störungen der Mikroarchitektur des Knochengewebes mit daraus folgender erhöhter Knochenbrüchigkeit und steigendem Frakturrisiko aus.

Entstehen kann die Osteoporose durch mangelnde Bewegung, z.B. durch Lähmungen, Fehlernährung, Stoffwechselstörungen oder auch, besonders bei Frauen, im Alter. Bei Frauen ist vor allen Dingen die Wirbelsäule betroffen, bei Männern häufiger die Extremitäten.

Um eine Therapie einleiten oder steuern zu können, benötigt man Messwerte, damit das Ausmaß der Minderung der Knochendichte und auch das Frakturrisiko beurteilt werden kann. Vergleichswerte durch Kontrolluntersuchungen unter Therapie geben Aufschluss über den Therapieerfolg. Die gewonnenen Messwerte spiegeln den Knochenkalkgehalt im Vergleich zu einem gesunden Bevölkerungsdurchschnittskollektiv wieder.

 

Terminvereinbarung

Mein Wunschtermin

Patienteninformation


Aufklärungsbögen 

Archivierungsinformation

Anreise


Ihr Weg zur
Radiologischen Gemeinschaftspraxis

Fachärzte für
Radiologie – Nuklearmedizin 
Hessenring 64
61348 Bad Homburg v.d.H.
Tel.: 0 61 72 / 67 62 60
Fax: 0 61 72 / 67 62 72

Kooperationen



Copyright © 2017
Radiologische Gemeinschaftspraxis
Radiologische Gemeinschaftspraxis · Hessenring 64 · 61348 Bad Homburg
Tel.: 0 61 72 / 67 62 60 · Fax: 0 61 72 / 67 62 72 · Email: termin@radiologie-bad-homburg.de